Der Zusammenbruch

Es war nicht einfach. Das leben hat immer irgendwelche Überraschungen für dich parat. Ich hatte eigentlich ein schönes Leben. Auch wenn ich oft faul war, Dinge dir mir wichtig waren für selbstverständlich hielt.

Man sollte nie Dinge oder Menschen die man liebt für selbstverständlich sehen. Das wäre der größte Fehler den man machen kann. Das sind sie nicht. Sie sind besonders. Und wenn man nicht aufpasst, so wie ich, ist alles schneller vorbei als man es sich denken kann.

Natürlich denkt man sich oft, „Das darf nicht passieren, sie sind besonders“, doch am Ende wird man gemütlich, lässt Dinge schleifen. Vergisst, dass auch die Menschen um einen herum Gefühle haben.  Ich habe den Fehler gemacht. Ein katastrophaler Fehler der mich nun hier hin gebracht hat, wo ich mich befinde. In einem Loch aus dem es nicht einfach wird wieder empor zu steigen. Ich habe nicht aus meinen Fehlern gelernt, damals, und habe natürlich wieder die Selben gemacht. Es war schwer da wieder raus zu kommen. Eigentlich hatte ich mir geschworen es nie wieder so weit kommen zu lassen., doch meine Gewohnheit hat über mich gesiegt und nun stehe ich wieder an dem Punkt, an dem ich schon so oft in meinem leben stand. Eine Katastrophe. Doch ich habe nie aufgegeben. Ich bin immer wieder  aufgestanden, mich vom Boden erhoben und weiter gemacht.

Ich weiss nicht warum mir dieses Leben zugewiesen wurde. Womöglich, weil ich in meinem vorherigen leben Scheiße gebaut hatte. Man weiss es nicht, aber man hat wenigstens einen Anhaltspunkt wenn man es sich einredet, denn ohne Diesen, würde man ja kaum einen Sinn darin sehen weiter zu machen. Allen Menschen geht so.

Ich habe alles verloren das mir wichtig war. Und ich bereue den Fehler gemacht zu haben mich nicht um die Liebe und Geborgenheit bemüht zu haben. Und auch wenn es in Zukunft vielleicht wieder passieren wird…ich werde es wieder gut machen, mich bemühen. Den Menschen um mich herum zeigen, dass sie mir das Wichtigste auf dieser traurigen und schmerzhaften Welt sind. Denn die schönsten Erinnerungen sind stärker als die schlimmsten Alpträume des Lebens.


Es wird langsam


Der größte Besitz eines Menschen ist seine Erinnerung.

An nichts Anderem ist er reich,

an nichts Anderem ist er arm.

  • Alexander Smith

Warum die Seite, warum der Blog

​Von allen Dingen, auf die der Mensch gekommen ist, um sich selbst weh zu tun, ist das Schlimmste die Liebe. Wir leiden ständig, weil jemand uns nicht liebt, weil jemand uns verlassen hat, weil jemand nicht von uns läßt.

Warum. Eine Frage die uns stetig begleitet. Tag ein, Tag aus schwirrt dieses Wort in unseren Köpfen.

Warum habe ich diesen Blog eröffnet?

Ich habe das Talent mein Leben immer in Richtung Katastrophe zu lenken. Durch meine Entscheidungen und “Nicht“ – Entscheidungen. Ich habe nach einem Ort gesucht, an dem ich mich frei bewegen kann. Ich sein. Die letzten Tage waren schwer für mich.

Missverständnisse und Taten haben dazu geführt, dass ich alles verloren hatte, das mir wichtig war. Beziehung, Liebe, Hund und Katze, das Dach über dem Kopf. Alles

Ich möchte mich hier auslassen. Meine Gefühle und Gedanken zum Ausdruck bringen. Mir selbst und wenn ich kann, dann auch Anderen helfen, die nicht wissen wohin mit sich selbst.
Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen.

Lg